Keine musikalisch-uniforme Einheitsware, sondern Gospelmusik, die unter die Haut geht – das ist seit der Gründung von Swinging Rainbow im Jahr 2000 Zielvorstellung und Anspruch des Chores. Inzwischen ist Swinging Rainbow weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Sängerinnen und Sänger kommen aus dem gesamten Bonner Norden und den umliegenden Orten von Bornheim bis Holzlar zur wöchentlichen Probe am Dienstagabend in die Apostelkirchengemeinde im Bonner Stadtteil Tannenbusch.

Zum Markenzeichen des Chores gehört seine stilistische Bandbreite vom African Gospel über poppige

Lutherkirche 2013
Lutherkirche (Bonn) 2013

Gospelhits und Pat Metheny-Adaptionen bis hin zu den populären Gospelinterpretationen etwa von Händels „Halleluja“ oder Beethovens „Ode an die Freude“. Einen Auszug aus unserem Programm der letzten Jahre finden Sie hier: Unser Repertoire.

Je nach Musikrichtung arbeitet der Chor mit ganz unterschiedlichen Ausdrucksmitteln, um religiöse Erfahrungen und Emotionen herüberzubringen. „Das bringt Spaß, Abwechslung, immer wieder neue Herausforderungen, und manchmal stellt es auch unsere Geduld auf die Probe“, sagt Chorleiterin Liane Pleuser.

„Immer aber konzentrieren wir uns auf die stimmlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Instrumentale Begleitung oder choreografische Elemente dominieren nicht, sondern unterstützen den Gesang.“  Der Jazz- und Gospelchor Swinging Rainbow tritt in Gottesdiensten und Konzerten innerhalb und außerhalb der Apostelkirchengemeinde auf. Intensive Chorwochenenden und

Chorfahrt nach Groningen 2013
Chorfahrt nach Groningen 2013

Reisen  sind Ansporn und stärken das Gemeinschaftsgefüge. Swinging Rainbow lebt stark aus der Gemeinschaft heraus: Jeder kann sich einbringen, jeder übernimmt Verantwortung. Das sehen Konzertbesucher schon daran, dass die Ansagen zu den Stücken ganz selbstverständlich von Chorsängerinnen und -sängern vorgetragen werden.